Gasthaus Mönchkloster von Poio | H*

Im malerischen Galicien, mitten in der touristischen Route der Rias Baixas, erhebt sich das alte Kloster von San Juan de Poio. Es wird von zwei Bächen umarmt, die, verteidigt durch den Nordwind von Castrove, direkt in der Flussmündung in Pontevedra enden. Die Lage des Klosters ist ein Geschenk an den Geist und regt an, über die wunderbare Landschaft nachzudenken und sie zu bewundern.

An das alte Kloster angelehnt, und von Mönchen bewohnt, liegt das Klostergasthaus. Ein Gebäude, welches ab 1959 gebaut wurde und im Juli 1972 zu einem Gasthaus ausgebaut wurde. Seine Aufbau ähnelt der des Klosters: zwei parallelen Klosterkreuzgänge, zahlreiche und große Zimmer, Kapelle, etc.

Seit der Eröffnung des Klostergasthauses, begünstigt durch die tadellose Ausstattung, bietet man in den Räumlichkeiten auch diverse kulturelle, artistische und spielerische Aktivitäten an: Gesangsschule (la Escola de canteiros), eine Universitäre Schule für Restaurierung des kulturellen und künstlerischen Wohlstandes, Sommerkurse in Galicien (Universidad Internacional del Atlántico), Kongresse, Tagungen, Sitzungen, Versammlungen, Ruhestätten, Musikversammlungen, Ausstellungen ...

Die Nähe zu Portugal, Vigo, Santiago de Compostela und anderen Städte der Rías Baixas führt dazu, dass das Klostergasthaus eine exzellente Lage und sämtlichen touristischen Anforderungen besitzt.

Für alle Männer und Frauen von heute, welche „betäubt vom ewigen Lärm, den vielen Geräuschen und den vielen Stimmen von unseres extremes lautes und hektisches modernes Leben" leben, bietet das Klostergasthaus einen unschäzbares Ort der Ruhe und Enrholung.

Dienstleistungen des Gasthauses:

  • Rezeption.
  • Aufenthaltsräume mit TV.
  • Kostenloses WLAN in der gesamten Herberge.
  • Fax.
  • Freier Eintritt in das Museum für alle beherbergten Gäste.
  • Restaurant.
  • Café.
  • Disko–Pub.
  • Parkplätze im Freien.
  • Heizung.
  • Aufzug.
  • Zugänglich für Personen mit Behinderungen.
  • Kapelle.
  • Safe.
  • Garten.
  • Gepäckservice.

Zimmerausstattung:

  • 206 Doppel-. Dreibett-, Einzel- und für Invalide angepasste Zimmer.
  • Heizung.
  • Telefon
  • Badezimmer.
  • Föhn.
  • WLAN (kostenlos).
  • Ameneties.
  • Rollstuhlgängig.
  • Weckdienst.

Die Ursprünge des Klosters sind nicht unbekannt. Man führt die Gründung auf San Fructuoso zurück, der große spanische Gesetzgeber der Mönche im siebten Jahrhundert.

In einer gespendeten Urkunde, welche aus dem Jahr 942 stammt, finden wir das Monasterio de San Juan de Poio komplett organisiert nach der Regel des heiligen Benedikt. Seit der Niederlassung der Benediktiner-Mönche in Poio spürt man den Hauch von historischen Spuren in seinem Leben und seinen Steine.

Spenden und Privilegien der Könige zwischen dem 10. und dem 12. Jahrhundert erhöhten das Revier des Klosters, ausgenommen von den königlichen und kirchlichen Gerichtsbarkeiten.

Ende des 14. Jahrhundert war das Kloster im Niedergang, aufgrund der Lockerung der klösterlichen Disziplin und der Verwaltung der Äbte. Eine Reform wäre dringend nötig gewesen.

Diese Reform kam mit der Eingliederung des Klosters von Poio in die Benediktiner-Kongregation von Valladolid, begünstigt durch Papst Paul III am 18. März 1547..

Ab diesem Moment entwickelte sich die Abtei von Poio rasant. Es wurden Schulen gegründet und der Einfluss vergrösserte sich.

Erstens, schaffte man unter Karl lV, eine Schule für Theologie, an welche nennenswerten Mönche beteiligt waren.

Zweitens, verwandelte sich das Kloster in ein Sammelgebäude, um ein bescheidenes Leben zu leben und um die Linderung ohne Kontrolle überwachen zu können. Diese Periode dauerte von 1592 bis 1613.

Drittens, wurde im Jahre 1613, von dem Generalkapitel der Benediktiner beschlossen, eine neue Schule, „Colegio de pasantes" genannt, zu eröffnen.

Mit der Exklaustration wurde das Kloster teilweise als Pfarrhaus, Schule, Rathaus, Gerichtsgebäude und andere Nutzungen verwendet. All diese Aktivitäten hinterliessen nach und nach Spuren der Zerstörung am Gebäude.

Im Jahre 1890 besetzten religiöse Mercedarier (Barmherzigkeitsorden), welche seit 1881 im Kloster Santa María de Conxo in Santiago de Compostela lebten (es wurde später in ein psychiatrisches Krankenhaus verwandelt), das Kloster in Poio und legten es grösstenteils in Schutt und Asche.

Die religiösen Mercedarier restaurierten das Kloster und wandelten es zu einem Zentrum der Spiritualität, Kunst und Kultur um. Es war nun ein Gebäude, das zur Ausbildung der Mercedarier Kandidaten sowie als höheres Seminar, um philosophische und theologische Aktivitäten zu folgen, diente.

Im Jahr 1960 wurde eine Mosaikschule gegründet. Der Gründer war der tschechische Maler und Mosaikist Antonio Machourek. Im Jahre 1979 nahm die lokale Direktion des Ministeriums für Kultur eine Gesangschule (Escuela de Canteros) in Betrieb.

Im Jahr 1959 hielt man es für notwendig das Gebäude zu konstruieren, welches derzeit als Klostergasthaus fungiert.

Kreuzgang der Prozessionen:

Nur wenige der Klosterkreuzgänge in Galicien präsentieren einen fertigeren und vollkommeneren Aspekt. Die Architekten des Kreuzganges waren Juan Ruiz de Pamanes und Mateo Lopez. An den West-, Nord- und Ost-Wänden, kann man die folgende Inschrift lesen: Facta - Anno - 1600. Die Pflasterung stammt aus dem Jahr 1612.

Wenn man sich unterhalb der Bögen platziert kann man das anmutige Spiel der Bögen bewundern, in welchem die schön geschnitzten Köpfen der Ritter, Heilige, Bischöfe, Damen usw. zu sehen sind. Es gibt vier grotesken Masken in den inneren Ecken des Kreuzganges. Und in den vier Ecken befinden sich vier Medaillons von Johannes dem Täufer, Johannes dem Evangelist, Santiago und San Benito.

Vom Garten aus, in dessen Zentrum der Brunnen steht, erscheint der Kreuzgang strenger. Im Nordflügel gibt es drei Sonnenuhren.

Der Hofbrunnen erheitert, nach mehreren Jahrhunderten, immer noch mit der Symphonie des Wassers die Stille des Kreuzganges.

Er besteht aus einem schönen oberen Siebkorb mit vier Wasserrohren. Es folgt ihm ein rundes Becken, welches das Wasser, das aus den Wasserrohren kommt, sammelt und von dort fällt es in den Trog. Die Wasserleitungen führen durch die Münder von Galionsfiguren. Das Wasser des Brunnens gelangt von einer weit entfernten Quelle zum Kloster. Die alten Mönche transportierten es durch Steinrohre.

  • Kreuzgang - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kreuzgang - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kreuzgang - Gasthaus Mönchkloster von Poio

Ende des 16. Jahrhunderts begann der Bau der Kirche und Anfang des 18. Jahrhunderts endete die Konstruktion. Der Abt von Poio, Bruder Benito Lopez Sedano (1921-1724), machte die letzten Reparaturen und Nachbesserungen, die fehlten.

Die verschiedene Teile der Kirche haben ein perfektes Verhältnis der Höhen und Längen. In der Tat erreichte man eine klassische und anmutige Einheit mit einer schön geschnitzten Bestuhlung und barocken Elementen, die ihr einen besonderen Charme verleihen.

Die Kirche ist rechteckig und hat ein großes Kirchenschiff mit Seitenkapellen. Man kann in ihr 3 Teile wahrnehmen.

  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kirche - Gasthaus Mönchkloster von Poio

Die Christus-Kapelle

Es wird angenommen, dass dies die alte Sakristei war, die im gotischen Stil erbaut wurde. Dass zeigen die Spuren und gerippten Spitzbogen-Gewölbe. In einem hohen Quader lautet der Schriftzug: 1556 M. IVL, welches auf das Konstruktionsdatum hinweist.

Der zentrale Raum des Altars, welcher geschlossen und in Form einer Mauernische mit Korbbogen geschlossen ist, wird mit Bilder auf denen Christus, Jesus Mutter Maria und Johannes dem Evangelisten zu sehen sind, gefüllt. In den seitlichen Abschnitten sind vier Medaillons in polychrome Holzschnitzereien, welche Szenen aus der Passion im Flachrelief zeigen, zu sehen. Oberhalb des Bogens und von zwei Engeln getragen, ist eine bemerkenswerte Aufführung von „Das Abendmahl", welche eine sehr erfolgreiche Symbolik Heilands Leidenschaft vervollständigt, zu erkennen. Die Fronten sind aus Korduanleder.

In der Kapelle befindet sich ein Sarkophag (18. Jh.), welcher Abad General Benedictino P. Alonso del Corral befohlen hat, aus der Nähe der Kapelle von San Martiño, in die Christus-Kapelle zu transportieren. Die Tradition hält ihn für das Grab des Heiligen Trahamunda, dessen Bild sich in der Kapelle befindet. Man bewundert die herrliche Statue der Jungfrau des Valvanera.

  • Kapelle - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kapelle - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kapelle - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Kapelle - Gasthaus Mönchkloster von Poio

Das Mosaik des Jakobsweges:

Der Abt fr. Mauro Salcedo (1747-1749) beendete den Klosterhof „do Cruceiro", oder auch „Claustro de los Naranjos” und erweiterte den Klosterhof „Claustro de las Procesiones". Seine Pfeiler, welche in einem eleganten Barock glänzen, öffnen sich zwischen Bögen und tragen Stockwerke mit zahlreichen Fenstern aus, welche durch Bänder getrennt sind.

In diesem Hof befindet sich das Mosaik des Pilgerweges. Es wurde vom tschechischen Künstler Antonio Machourek entworfen und von P. Laureano Sanmillán Garcia, Direktor der Mosaikschule, vollbracht. Am 12. Oktober 1989 wurde der Mosaikbau begonnen und im August 1992 wurde er abgeschlossen. In der Mitte des Kreuzganges, befindet sich ein Kreuz, welches aus dem Jahr 1731 stammt. Auf der gegenüberliegenden Seite des Bildes, des gekreuzigten Jesus Christus, ist das Bild der Jungfrau Maria zu sehen, die der Nuestra Señora del Socorro geweiht ist.

Dieses grosse Mosaik des Pilgerweges ist ein grossartiges Werk mit monumentalen Proportionen. Es hat eine Höhe von 2,60 m und eine Länge von 80 m. Das Mosaik repräsentiert verschiedenen Gesellschaftsschichten von Pilger, welche von Paris nach Santiago de Compostela, pilgern. Es erscheinen Monumente und Wappen, welche die Städte kennzeichnen.

Die Pilger bieten einen Reichtum an Vielfalt durch ihre Pilgerkostüme, ohne in Monotonie zu fallen. Die längliche Leiste ist mit Elementen der Flora, der Fauna und mit Figuren des Tierkreises, welche die Monate angeben, dekoriert.

  • Mosaik - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Mosaik - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Mosaik - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Mosaik - Gasthaus Mönchkloster von Poio

Mit Hilfe des nationalen Kulturerbes des Kulturministerium wurden einige tiefgelegene Räume des Klosters in den Jahren 1980-1981 angemessen restauriert, um in ihnen ein Museum einrichten zu können in welchem dem Publikum einige Bilder und Gegenstände des Klosters präsentiert werden.

Das Museum besteht aus drei Räumen:

  • Saal der „Mereced“: Wird völlig auf die Geschichte, soziale und kulturelle Arbeit des Ordens der Barmherzigen gewidmet (Mercedarier).
  • Hauptsaal: In diesem Saal finden immer Ausstellungen statt, welche alle Jahre oder alle zwei Jahren wechseln.
  • Ausstellungshalle: Das Kloster nimmt in diesem Saal jedes Jahr einen Künstler auf, sowohl Bekannte als auch Neulinge.
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Museum - Gasthaus Mönchkloster von Poio

Das Kloster verfügt über eine wertvolle und kostbare Bibliothek, welche das Zentrum der kulturellen Ausstrahlung bildet. Sie besteht aus mehrere tausende von Bändern. Ihre Entstehung war langsam und dauerte über mehrere Jahre. Es begann mit der Sammlung der bibliografischen Wertpapiere aus dem Kloster Santa María de Conxo, in Santiago de Compostela sowie mit den wenigen Werken der Benediktiner, welche sie bei den Reformen im Jahre 1835 hinterliessen.

Die Bibliothek wurde schrittweise dank Spenden, Anschaffungen und Beiträgen von religiösen Mercedarier vergrössert. Besondere Erwähnung verdient der Pater Emilio Silva de Castro, der aus Brasilien mehrere tausende von Büchern geliefert hat, und der Priester aus Ourense, D. Antonio Rey Soto, der seine Bibliothek gespendet hat.

Am 8. August 1978 wurde eine Vereinbarung zwischen dem Kulturministerium und der Gemeinschaft des Klosters von Poio, um die Bibliothek öffentlich zu machen, unterzeichnet.

Am 8. März 2008, in einer Vereinbarung zwischen der galicischen Abteilung für Kultur und Sport und dem Kloster San Juan de Poio, wurde die Bibliothek in das Netz der Bibliotheken von Galicien integriert.

  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Biblioteca - Hospedería Monasterio de Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio
  • Bibliothek - Gasthaus Mönchkloster von Poio

Einzelzimmer

Bestehend aus: Telefon, Heizung, Föhn, WIFI, Amenities und Weckdienst

Doppelzimmer

Bestehend aus: Telefon, Heizung, Föhn, WIFI, Amenities und Weckdienst

Dreibettzimmer

Bestehend aus: Telefon, Heizung, Föhn, WIFI, Amenities und Weckdienst

Rollstuhlgängige Zimmer

Bestehend aus: Telefon, Heizung, Föhn, WIFI, Amenities und Weckdienst

Restaurant

In unserem Restaurant können Sie den besten Fisch, die besten Meeresfrüchte und Fleisch aus den Rias Baixas degustieren. Für nicht beherbergte Kunden und Gruppen ist eine Reservierung notwendig.

  • Kapazität: Mehr als 250 Personen
  • Tische: Für 4 bis 5 Personen
  • Preise: Ab 12 € pro Person

Aula

  • Kapazität: 350 Personen

Konferenzräume

Dienstleistungen für Sitzungen: Lautsprecheranlage, Beamer, Kaffee, Hostessen.

  • Saal I
  • Kapazität: 25 Personen
  • Grösse: 40 m2
  • Saal II
  • Kapazität: 25 Personen
  • Grösse: 40 m2
  • Saal III
  • Kapazität: 90 Personen
  • Grösse: 107 m2
  • Saal IV
  • Kapazität: 80 Personen
  • Grösse: 103 m2
  • Saal VI
  • Kapazität: 70 Personen
  • Grösse: 80 m2
  • Saal VII
  • Kapazität: 30 Personen
  • Grösse: 66 m2
  • Saal VIII
  • Kapazität: 55 Personen
  • Grösse: 76 m2
  • Saal IX
  • Kapazität: 25 Personen
  • Grösse: 40 m2
  • Saal X
  • Kapazität: 25 Personen
  • Grösse: 40 m2
  • Saal XI
  • Kapazität: 30 Personen
  • Grösse: 403 m2
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Kreuzgang - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Quelle - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Kreuzgang - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Indoor-Garten - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • außerhalb - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Rollstuhlgängige Zimmer  - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Rollstuhlgängige Zimmer  - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Doppelzimmer - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Doppelzimmer - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Dreibettzimmer - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Badezimmer - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Aula - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Café - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Café - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Esszimmer - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Kapelle - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Rezeption - Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)
  • Gasthaus Mönchkloster von Poio (Pontevedra)

Ab wann kann ich auf mein Zimmer?
Check In: ab 12:00 Uhr.
Check Out: Sie müssen das Zimmer vor 12:00 Uhr verlassen. Wenn Sie mehr Zeit benötigen, kontaktieren Sie uns.

Öffnungszeiten der Rezeption? Von 06:00 Uhr bis 24:00 Uhr. 

Ist es nötig im Voraus zu reservieren? Nein, es ist nicht notwendig, aber empfehlenswert, um Ihren Platz zu sichern.

Wie kann ich einen Platz vor meiner Ankunft im Gasthaus reservieren? .

  • Auf der Website befindet sich ein Online-Buchungssystem.
  • Senden Sie uns eine E-Mail an poio@hospederiasdegalicia.com.
  • Oder rufen Sie uns an unter +34 986 770 000. Reservierungen werden telefonisch nur 24 Stunden vor Ihrer Ankunftszeit akzeptiert.

Was für Unterkunftsmöglichkeiten stehen zur Verfügung? Wir haben Einzelzimmer, Doppelzimmer und Dreibettzimmer. Alle Zimmer sind mit einem privaten Badezimmer mit Badewanne und Föhn ausgestattet. + info

Wie verfahren Sie mit Stornierungen oder Änderungen bei der Reservation? Wenn Stornierungen oder Änderungen mit mehr als 24 Stunden vor der Ankunft erfolgen, sind dies kostenlos. Stornierungen, die weniger als 24 Stunden vor der Ankunft gemacht werden oder wenn Sie nicht erscheinen (no show) fallen die gesamten Kosten der ersten Nacht Ihres Aufenthaltes an.

Sind Gruppenreservierungen möglich? Ja, bitte kontaktieren Sie uns unter der formular or Telefonnummer +34 981 568 521 und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.
Außerdem haben wir ein Angebot für Gruppen mit Ausflüge und Führungen + info

Ist es möglich Mittagessen und Abendessen für Gruppen zu reservieren? Ja, wir haben ein Restaurant, welches über eine Kapazität für mehr als 150 Personen verfügt sowie verschiedene Menus für jede Preisklasse.

Gibt es spezielle Angebote für längere Aufenthalte? Ja, je nach Saison und Dauer Ihres Aufenthaltes, haben wir spezielle Preise.

Ist das Rauchen innerhalb der Herberge erlaubt? Nein.

Sind Haustiere erlaubt? Nein.

Bieten Sie auch Ausflüge an? Ja erkundigen Sie sich bei der Rezeption. Wir haben diverse Angebote damit Sie Ihren Aufenthalt geniessen können. + info

Wenn es sich um eine Gruppe von über 25 Personen handelt, bitten wir Sie das folgende Formular auszufüllen. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.
Telefon (Gruppen) : +34 981 56 85 21
E-mail: poio@hospederiasdegalicia.com

  • Übernachtung mit Frühstück
  • Halbpension
  • Vollpension
  • Telefon Einzelreservierungen: +34 986 770 000
  • Telefon Gruppenreservierungen (> 25 pax): +34 981 568 521
  • Fax: +34 981 576 951
  • Email: poio@hospederiasdegalicia.com
  • Adresse: Hospedería Monasterio de Poio
    Plaza Convento 2
    36995 Poio.
    Pontevedra, España.
  • Koordinaten: 42.446768, -8.684977‎
  • Anreise

Um uns zu kontaktieren, füllen Sie bitte das folgende Formular aus und wir werden Ihnen so schnell wie möglich antworten.

Über uns / Arbeiten Sie mit uns | © Alle Rechte vorbehalten | Rechtliche Hinweise | Entwicklung Grupo Promedia